Engelbert Hodde



Engelbert Alois Hodde,                                                                                              

*12.07.1937 in Haan, verstorben am 04.06.2011 in Haan

Schon als Kind ist es seinen Lehrern aufgefallen, dass er eine besonders gute Beobachtungsgabe hatte und in der Lage war, seine Beobachtungen zeichnerisch umzusetzen.

Was lag da näher als nach dem Schulabschluss eine Lehre als Grafiker anzutreten.

Nach dem anschliessenden Grundwehrdienst war er als künstlerischer Berater im deutsch-französischen Jugendaustausch tätig und war in dieser Eigenschaft häufig in Frankreich, Schweden und am Ratzeburger See.

In Frankreich hat er seine Liebe zur Ölmalerei entdeckt.

Zusammen mit Dieter Maltzahn und Willi Steinberg war Engelbert Hodde der Entwickler aller deutschen Spiele im Rahmen von "Spiel ohne Grenzen". Sie haben die Ideen zeichnerisch umgesetzt und auch alle erforderlichen Figuren, Geräte und Kostüme hergestellt. 

Später hat er Bühnenbilder für TV-Sendungen entworfen und Messestände für Firmen wie Mercedes und die Deutsche Telekom entworfen und gebaut.

Die im Laufe der Zeit in unterschiedlichen Maltechniken entstandenen Bilder hütete er wie eigene Kinder. Nur wer eine ganz besondere Beziehung zu Engelbert Hodde hatte, konnte eines erwerben.

Erst im Dezember 2003 bei einer weiteren Ausstellung seiner Bilder in Haan trennte er sich erstmals schweren Herzens von einigen seiner Bilder.

Im Dezember 2004 hatte Engelbert Hodde einen schweren Unfall als Fußgänger, von dem er sich nicht mehr so richtig erholte.

Das Laufen klappte nicht mehr so richtig und auch die Motorik der Hände war nicht mehr wie sie sein sollte.Er musste viel mehr Zeit investieren, um ein Bild fertigzustellen.

Trotzdem hat er weiter gemalt. Landschaftsbilder, Stadtansichten aber er hat auch die gedanklichen Vorstellungen von Architekten in Bilder umgesetzt.

In den letzten Wochen seines Lebens veränderte sich sein Gesundheitszustand merklich.Und obwohl er immer beschwichtigte, sahen sich seine Geschwister dann doch genötigt, ihn in ein Krankenhaus einliefern zu lassen.

Nur 2 Stunden danach kam die Nachricht, dass er verstorben ist.Engelbert Hodde hatte kurz nach seiner Einlieferung einen Herzstillstand und die Ärzte vermuten, dass bei der Reanimation ein Herzmuskel gerissen ist.

Das war das Ende eines erfüllten Künstlerlebens.

Nachfolgend noch einige Bilder von Engelbert Hodde sowie die Todesanzeige, welches mir freundlicherweise vom Bruder des verstorbenen, Herrn Rudolf Hodde, zugesandt und zur Verfügung gestellt wurden.